Oper sucht Klasse

Oper sucht Klasse – die Gustav-Freytag-Schule rockt die Komische Oper

 

Am 22. Januar 2014 durfte die 9b bei einer Casting-Show auf der Bühne der Komischen Oper vor 1200 Zuschauern performen. Darunter waren 165 Schüler, Lehrer, Eltern und Freunde der Gustav-Freytag-Schule, die von der Klasse 9b und ihrem Musiklehrer Herrn Wißmann eingeladen worden waren. Anne-Kathrin Ostrop und Lena Böhm von der Komischen Oper hatten dieses spannende Format aus der Taufe gehoben, für den Thrill in der Show sorgte die Regisseurin Jasmina Hadziahmetovic.

 


 


Unsere Schüler traten in einem Gesangswettbewerb gegen vier andere Schulen an: das musische Arndt-Gymnasium, das Herder-Gymnasium, das Werner-von-Siemens-Gymnasium und die Rudolf-Virchow-Oberschule.

 

       

 


Jede Klasse hatte aus der West Side Story von Leonard Bernstein das Stück „Tonight“ einstudiert. Für das zweite Stück konnte man zwischen „Somewhere“ und „America“wählen.

 

 

       

 


Durch das Casting führte Christoph Späth, der in der Vorstellung der West Side Story an der Komischen Oper selbst den Officer Krupke singt.

 

 

     

 


Die Schülerjury setzte sich aus Schülern der fünf beteiligten Klassen zusammen. Für die Gustav-Freytag-Schule durfte Canan voten. Adam Benswi, der Musical-Professor der Universität der Künste, Philip Bröking, der Operndirektor der Komischen Oper und Agnes Deflou, Programmdirektion Unterhaltung bei RTL, saßen in der Erwachsenenjury. Wir als Publikum konnten unsere Schüler durch Szenenapplaus, Plakat und super Stimmung unterstützen.  Das Applausometer zum Schluss maß die Dezibel des Fanblocks der GFS, der die ehrwürdige Oper mit ihren edlen Kronleuchtern fast zum Einstürzen brachte.

 

 

       

 


Als unsere einundzwanzig Schülerinnen und ihre vier Jungs die Bühne betraten, klopften die Herzen der Zuschauer sehr. Alle fieberten mit, drückten die Daumen und wünschten im Stillen nochmals gutes Gelingen. In ihren einheitlichen schwarzen T-Shirts „Oper sucht Klasse“ sahen unsere Sänger nicht nur gut aus, sondern sie versprühten schon beim Auftreten eine Energie, die besagte: „Ich will singen. Ich will alles geben. Wir haben eine echte Chance. Wir werden es allen beweisen.“

 

 

 

       

 


 

Und so kam es, dass ein dreistimmiger Chorklang die wahre Liebe von Toni und Maria ausdrückte. Dazu Blicke und Gesten, die die gesungenen Worte unterstützen. Wow. Das Publikum applaudierte enthusiastisch, ebenso die Jury. Von allen Seiten Lob, so dass unsere Schule schon nach der ersten Runde eine klare Favoritenrolle hatte. Alle Befürchtungen, die Gymnasien wären viel besser,  waren wie weggewischt, und die Schüler traten zur zweiten Runde voller Selbstbewusstsein, Freude und Entschlossenheit auf. Mit dem Song „America“ konnten sie dann das Casting endgültig für sich entscheiden. Auf die Bühne brachte die Klasse eine mitreißende Choreographie mit Gesang. Das Lied handelt von den Vor- und Nachteilen des Lebens der Puertoricaner in Amerika. Gesungen wurde auf ganz hohem Niveau, und die Choreographie hatte grandiosen Unterhaltungswert. Es hat sehr viel Spaß gemacht, den Schülern zuzusehen und -zuhören!

 

 

       

 


Bleibt nur, der Klasse 9b zu ihrem Erfolg zu gratulieren. Es könnte durchaus sein, dass es das einschneidendste Erlebnis ihrer Schulzeit an der GFS bleiben wird.

 

 

       

 


Danke auch an euren Lehrer, der mit euch voller Herzblut gearbeitet hat, stets an euch geglaubt hat, wahrscheinlich x-mal an euch verzweifelt ist und sich immer wieder von Neuem überlegt hat, wie er euch zu dieser Darbietung bringen kann. Das war größtes gegenseitiges Vertrauen! Danke für diesen schönen Vormittag. Und danke an Frau Schmidt, Marco Billep und Lukas Macher, die als Coaches eine Riesenunterstützung waren.

 

31.01.2014                 Heike Andruck

 

Zum Seitenanfang

News-Ticker

Aktuelle Bilder

Gustav-Freytag-Schule

Breitkopfstraße 66-80
13409 Berlin

 

Tel.: 495 80 31
Fax: 4987 32 87
E-mail: gustav.freytag.schule@gmail.com